Gratis bloggen bei
myblog.de


Main...


startseite
pics
lil poems

About...


about me
my friends
link
link


My...


Love
Life
Death

Stuff...


link
link
link

hier entsteht die Seite - Life -

*hust* naja zumindest hoffe ich das ^^ mal schaun wann ich dazu komme...

aha... da is sie ja schon ^^

 

Leben... das alltägliche und dann doch wieder sooo andere Leben. Manchmal ist gibt es tage, an denen ich das Gefühl habe, jeden tag das gleiche zu tun. Nicht aus diesem Alltagstrott herauszukommen... es passiert nichts und es scheint ewig so weiterzugehen.

Dann wiederum ist auf einmal alles so aufregend, neu und schön, dass ich es gar nicht glauben kann. ^^

Naja mal so mal so…

In letzter Zeit bin ich sehr oft aufgedreht und überglücklich, obwohl ich gar keinen Grund dazu habe… Ich stehe morgens auf, mache Musik an und krieg das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Und dabei fühle ich mich so verlogen wie nie. Aber wenn ich nicht wirklich so fühle, wieso tue ich dann automatisch so? Es ist doch nichts anders als sonst… meine Vermutung: Ich tue es für meine Umwelt. Sie sollen mich als fröhlichen, immer gut gelaunten Menschen in Erinnerung haben. Und das tun sie auch. Naja ich will hier nicht rummosern. Ich bin wirklich oft glücklich, weil ich auch an kleinen Dingen viel Freude habe aber auch wenn es mir schlecht geht, habe ich immer ein vollkommen überzeugendes Lächeln im Gesicht.

Möp Möp … außerdem bin ich ein Freak… naja ich bin einfach komisch… tue merkartige Dinge, habe absurde Theorien… schlicht und einfach verrückt ^^ manchmal habe ich ernsthaft angst völlig durchzudrehen… aber darüber kann ich nicht viel schreiben, das muss man erleben…

Dann gibt es noch eine Seite von mir, die ich mehr als alles andere fürchte. (nein ich habe keine multiple Persönlichkeit) Manchmal bin ich wütend. Schwer zu beschreiben. Ich bin so sauer, dass ich innerlich fast explodiere. Es ist nicht dieses normale Stinkwütend sein. Nein es ist etwas anderes. In diesen Momenten verliere ich die Kontrolle über mich. Ich lasse mich einfach fallen und meine Emotionen kontrollieren mich und meinen Körper. Und ein kleiner Teil in mir weiß, dass es jetzt gefährlich werden könnte. In diesen Momentan kann ich mich nicht mehr kontrollieren. Gar nicht. Und dieser kleine klare Teil in mir hat Angst. Panische Angst, weil er weiß, dass ich eine Gefahr für mich und andere bin. ^^ naja vor allem für mich. Aber dieser kleine Teil, kann nichts ausrichten, die Wut, Trauer oder Verzweiflung nicht stoppen. Das sind die Momente in denen ich aufstehe und gehe. Ich höre Musik und gehe, weiter immer weiter, dann fange ich an zu rennen, ich renne vor mir selbst weg, ich will die Kontrolle wieder zurück… meist hilft es alles nichts. Ich versuche an Orte zu gehen, an denen ich niemandem Begegne. In Wälder, an Seen und manchmal sogar über Friedhöfe… je ich bin wirklich komisch.

Außerdem bin ich oft sehr nachdenklich. Ich überlegen was der Sinn des Lebens ist und warum wir uns vom “System” gefangen halten lassen. Warum kann nicht jeder leben wie er will? Muss man die Vorschriften nicht testen um zu wissen ob sie gut und richtig sind? Wir kriegen sie auf den Tisch geknallt leben unser ganzes leben nach ihnen und hinterfragen sie nicht ein mal. Wir nehmen es einfach hin. Außerdem sieht man heutzutage immer mehr hass, Neid und Zorn aufflammen. Können wir nicht friedlich zusammen leben? Pffft vermutlich nicht…

Und so etwas grausames nennt sich leben. Ganz ehrlich: darauf kann ich verzichten. Ich spüre nichts davon… was tut man um sich lebendig zu fühlen? *schulterzuck* man ritzt sich… schneidet sich, spürt den Schmerz, sieht das blut fließen, fühlt ein Gefühl von Erleichterung und weiß man lebt noch. Man spürt das leben. Schmerzen zeigen dir, dass du überhaupt noch fühlen kannst in dieser kalten welt, in der jegliche Emotionen abstumpfen verblassen und letztendlich verschwinden.

KK back to my life… Ich hab ne menge schwere Phasen hinter mir. Vlt hab ich auch deswegen so nen Knacks wech… es ging vom Gothik über die brutale Schlägerbraut, Alki, Kifferin bis hin zur Ritzerin. Schlimme Erinnerungen… jede einzelne dieser Phasen war ein Hilfeschrei den niemand gehört hat. Ich hab mein ziel verloren, bin abgerutscht und tief gefallen und niemand hat meine verzweifelten Hilferufe wahrgenommen. Tjaaa… ich habe es auch allein geschafft. Ich kann nicht genau sagen wie… nachdem ich alles gesehn gehört getan hatte habe ich wohl überlegt, was sonst aus mir hätte werden können… und ich habe unbewusst angefangen mich zu verändern. Bis hin zu dem Menschen der ich wirklich bin ^^ ob er mir gefällt weiß ich noch nicht… Also ich bin :

Zynisch, Ironisch, vermutlich etwas neurotisch, ab und zu depri,

Freundlich, hilfsbereit, zuverlässig, ne gute Freundin, meist gut drauf,

Ääähm… ja weiteres folgt… ^^

Nochmal eines zum Abschluss… egal wie beschissen mein Leben oft aussieht… irgendwo werde ich doch immer die Freude daran behalten. Auch wenn es manchmal so scheint, als wäre ich innerlich schon tot… auch wenn ich mich oft selbst so fühle…. Ich habe meine Ziele noch nicht erreicht!!! ^^



design myblog